Ziele erarbeiten mit Menschen im Kontext Jugendhilfe

„So nicht mehr! – Und was stattdessen?“

Das Angebot richtet sich an sozialpädagogische Fachkräfte öffentlicher und freier Träger, die ihre Beratungskompetenzen zur Erarbeitung von Zielen ausbauen wollen. Wohlformulierte Ziele stellen eine Voraussetzung für gelingende Zusammenarbeit im Rahmen der Hilfeplanung dar. Im Hilfesystem schaffen sie Transparenz für alle Beteiligten und auf Seiten der KlientInnen wirken sie als Antriebskräfte für Verhaltensänderung. Die Entwicklung positiv definierter Ziele erfordert oft schon viel Veränderungsarbeit, die als Teil des Hilfeprozesses verstanden werden muss. Vor diesem Hintergrund werden wir uns im Seminar unter anderem mit folgenden Fragen beschäftigen und dazu passende Methoden erarbeiten:

Wie kann es mir als Fachkraft im ASD gelingen, in einem Hilfeplangespräch Lösungsräume mit meinen KlientInnen zu entwickeln und wohlformulierte Richtungsziele zu erarbeiten? Wie sieht eine zielführende Kooperation zwischen der Fachkraft des Jugendamtes und der des freien Trägers im Rahmen dieses Hilfeplangespräches aus? Wie erarbeite ich im weiteren Hilfeverlauf gemeinsam mit meinen KlientInnen die dazu gehörigen Handlungsziele und Handlungsschritte?


Nehmen Sie Kontakt mit mir auf, wenn Sie ein Seminar exklusiv für Ihr Team an Ihrem gewünschten Standort möchten: Telefon 030 9925 1232 oder mail@marion-penth.de